Fotorückblick zur Frankfurter Buchmesse

Insgesamt rund 270.000 Besucher kamen zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse – und das Programm dürfte niemanden enttäuscht haben. Hier gibt es einen kleinen Fotorückblick von meinen Höhepunkten der #fbm15.

Buchpreis-Gewinner Frank Witzel beim Börsenverein im Gespräch über

Buchpreis-Gewinner Frank Witzel beim Börsenverein im Gespräch über „Die Erfindung“.

Weiterlesen

Advertisements

Vordenker seiner Zeit

In einer Gesellschaft, die von Ängsten zerrissen ist, erlischt der demokratische Lebenswille.

Ein illegaler Mensch? Was soll das sein? Ein Einwanderer, dem lächerliche Papiere fehlen? Jeder Mensch ist in seiner Existenz legal.

Man kann durch Kultur kaum etwas verändern, aber man kann ohne Kultur gar nichts verändern.

(Henning Mankell, 1948-2015)

„Leben hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit“

(c) David Shankbone [CC BY 3.0, via Wikimedia Commons]

(c) David Shankbone [CC BY 3.0, via Wikimedia Commons]

Ein trauriger Tag für die Literaturwelt: Henning Mankell ist tot.

Mit seinen Werken erreichte der schwedische Erfolgsautor eine Auflage von mehr als 40 Millionen Exemplaren. Berühmt gemacht hat ihn sein knurriger, teils verbitterter Kommissar Kurt Wallander, ein ewig Zweifelnder, der sich von Anbeginn fragt, wie lange er den Job wohl noch durchhält. „Leben hat seine Zeit, und Sterben hat seine Zeit“, heißt es schon im ersten Band der Wallander-Reihe (Mörder ohne Gesicht). Weiterlesen

Rückblende

Presseschau: Ein kurzer Abriss der letzten Tage.

(c) ZDF / Jule Roehr

(c) ZDF / Jule Roehr

Beherrschendes Thema der vergangenen Woche war nicht ganz überraschend das neue Literarische Quartett im ZDF. Doch die Kritiker der Kritiker konnte die erste Folge nur bedingt überzeugen: Wolfgang Tischer moniert auf Literaturcafé.de, dass die Sendung „dominiert [war] vom gehetzten Zank der Protagonisten – und einer unglaublich schnellen Schnittfolge. […] Zack, zack, zack, zack! schien das Motto der Sendung zu sein.“ Die NZZ konstatiert gar, „die Auftaktsendung ist so langweilig wie die besprochenen Bücher.“ Weiterlesen